Bau des Trockenfracht Terminals im Freihafen Ventspils

Eines der bedeutendsten Infrastrukturprojekte der letzten Jahre ist das neue Trockenfracht-Terminal des Freihafens Ventspils am linken Ufer der Venta, zwischen Venta-BrĂŒcke und der 2009 neu gebauten BrĂŒcke Apvedtilts. Dank der bereits durchgefĂŒhrten Rekonstruktion der HebebrĂŒcke ĂŒber die Venta und des Baus eines neuen Terminals bietet der Hafen von Ventspils ein grĂ¶ĂŸeres Industriegebiet und moderne Infrastruktur fĂŒr StĂŒckgut, Massengut, Baumaterial u.Ä., Frachtlieferungen, Schiffsladungen aller Art.

Das neue Terminal hat eine 300 Meter lange und 8 Meter tiefe Mole mit einer LagerflĂ€che von 5 Hektar und neuen bzw. rekonstruierten Eisenbahnzufahrten von ~ 2 km LĂ€nge. Exklusiv in Lettland verfĂŒgt das Terminal ĂŒber eine "versunkene" Wasserversorgungs- und Stromversorgungsstation fĂŒr einfache und schnelle Verbindung am Kai. Die die ausgebauten Gleise ermöglichen effektiveren Holzumschlag, d. H. das Holz wird direkt von den Waggons auf die Schiffe verladen, um den Kunden attraktivere Tarife zu bieten.

Das Projekt wurde zwischen 2011 und 2014 durchgefĂŒhrt und mit UnterstĂŒtzung des EU-KohĂ€sionsfonds finanziert. Die Gesamtkosten fĂŒr die Endeinrichtungen belaufen sich auf 13,4 Mio. EUR, von denen 8,1 Mio. vom KohĂ€sionsfonds der EU und 5,3 Mio. EUR von der Ventspils Free Port Authority kofinanziert wurden.

Unternehmen im Freihafen Ventspils

Biodiesel;
Servicedienstleistungen fĂŒr die Entwicklung von High-Tech-Unternehmen;